Matthias Frings

Matthias Frings, 1953 in Aachen geboren, lebt seit 35 Jahren in Berlin. Er studierte Germanistik, Anglistik und Linguistik. In den 80er Jahren veröffentlichte er mehrere erfolgreiche Sachbücher, darunter Männer. Liebe und Liebesdinge – Bemerkungen zur Sexualität des Mannes. Ab 1986 arbeitete er als Radiomoderator beim SFB. Von 1993 an war er Moderator, Redaktionsleiter und Produzent der TV-Sendung Liebe Sünde. Im Jahr 2009 erschien die literarische Biografie Der letzte Kommunist, nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse, 2011 der Roman Ein makelloser Abstieg.

Im Querverlag erschienen: Manchmal ist das Leben

Foto: Andreas Fux