Hans Stempel & Martin Ripkens

Die Autoren lernten sich 1957 in Düsseldorf kennen und leben seit über drei Jahrzehnten zusammen in München. Gemeinsam arbeiteten sie als freie Filmjournalisten, schrieben Kinder- und Jugendbücher und waren fürs Fernsehen (Wie geht ein Mann) sowie die Filmbranche (Eine Liebe wie andere auch) tätig.
Zu ihren Veröffentlichungen gehören Ach Kerl ich krieg dich nicht aus meinem Kopf, Hyperion am Bahnhof Zoo, Hotel-Geschichten sowie die Autobiografie Das Glück ist kein Haustier. 2008 erhielten die beiden den Teddy-Ehrenpreis auf den Berliner Filmfestspielen für ihr Lebenswerk.

Im Querverlag erschienen: Liebe vielleicht.

Foto: Susi Knoll