Cristina Perincioli

Cristina Perincioli, 1946 in Bern geboren, studiert ab 1968 in Berlin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie. Mit ihren Spielfilmen Für Frauen – 1. Kapitel (Verkäuferinnenstreik), Anna & Edith (Frauenbeziehung am Arbeitsplatz), Die Macht der Männer ist die Geduld der Frauen (Frauen­hausbewegung) liefert sie Anstöße. Als Mitgründerin der Lesben­bewegung (1972), des Berliner Frauenzentrums (1973) und des ersten Vergewaltigungs-Notrufs (1977) berichtet Cristina Perincioli, wo sie und ihre Mitstreiterinnen die Ideen fanden und die Wut zur Umsetzung. Die Autorin lebt mit ihrer Lebensgefährtin Cillie Rentmeister auf dem Land, südlich von Berlin.

Im Querverlag erschienen: Berlin wird feministisch – Das Beste, was von der 68er Bewegung blieb (2015).

Foto: privat